Die k&k Monarchie

Habe mich heute wiedermal etwas über Österreich-Ungarn informiert. Ich finde diese Zeit, von 1867 bis 1918, äußerst interessant, gerade weil sie - wie ich finde - auch auf heute übertragbar ist. Denn wie damals unter Habsburg leben heute verschiedenste Völker gemeinsam in der Europäischen Union zusammen.

Leider habe ich im Internet bisher nicht so viel über diese Zeit herausfinden könne. Doch nun hat mir ein Schulkollege Wikipedia, ein Online-Lexikon, empfohlen und dort wurde ich fündig!

Die Föderation hieß mit vollem Namen: "Die im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder und die Länder der heiligen ungarischen Stephanskrone" und hatte folgende Flagge. Es bestand zu 24% aus Deutschsprachigen, zu 20% aus Ungarischsprachigen und weiteren ethnischen Volksgruppen.

Politisch gesehen bestand ein Dualismus zwischen dem österreichischen und der ungarischen Teil, die gemeinsam Österreich-Ungarn bildeten. Beide besaßen ihre Eigenständigkeit bis auf:
  • Militär (Land- und Seemacht)
  • Außenpolitik
  • Handel (Zoll)
Anmerkung: Da dies ein sehr umfangreiches Thema ist, bitte ich euch zu entschuldigen, wenn ich hier nach und nach weiterschreibe und Sachen verändere bzw. ergänze. Verbesserungsvorschläge und Kommentare würden mich freuen.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. elisabeth schreibt:

    Da mich dieses Thema auch sehr interessiert und ich als Quelle leider immer nur Wikipedia gefunden habe, wollte ich fragen, ob sie eventuell noch andere Seiten im Internet oder Bücher kennen?! Liebe Grüße


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA